Veranstaltungsrückblick zur 4th CAHMV in Zeitschrift Hygiene & Medizin

Veranstaltungsrückblick zur 4th CAHMV in Zeitschrift Hygiene & Medizin

Veranstaltungsrückblick - Event review - 4th Conference of Applied Hygiene, Microbiology and Virology
Hygiene & Medizin | Volume 44 | 3/2019 | S. 54-55: Bereits zum vierten Mal fand am 22. und 23. November 2018 die durch die Dr. Brill + Partner GmbH Institut für Hygiene und Mikrobiologie in Kooperation mit der Life Science Nord GmbH organisierte „Conference of Applied Hygiene, Microbiology and Virology“ im Ameron Hotel in der Hamburger Speicherstadt statt. Die mittlerweile international anerkannte Veranstaltung richtete sich insbesondere an Spezialisten aus den Bereichen „Research & Development“, Registrierung von Biozidprodukten, Medizinproduktehersteller, Vertreter von Prüflaboratorien sowie Behördenvertreter. Ziel der Veranstaltung war es, eine Plattform für einen offenen Austausch und Wissenstransfer zwischen den Industrievertretern, Laboratorien, und Zulassungsspezialisten zu ermöglichen.

Die über 100 Teilnehmer aus 18 Ländern konnten sich über die Neuerungen in der Biozidprodukteverordnung und die aktuellen und künftigen Entwicklungen in den Bereichen der Wirksamkeitsbewertung von Biozidprodukten informieren. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch eine anschauliche Einführung in die Welt der Mikrobiologie und in die Thematik der Wirksamkeitsbewertung von Bioziden.

Im weiteren Verlauf präsentierte Dr. Florian H. H. Brill einen detaillierten Überblick über die vielfältigen Aspekte, die während einer Produktentwicklung und bis zur Registrierung eines Biozidproduktes zu berücksichtigen sind. Vorgestellt wurden die Kernpunkte der ECHA-Guidancedokumente hinsichtlich der Wirksamkeitsbewertung von Biozidprodukten für die Bereiche PT1-5. Weiterhin wurden aktuelle Überarbeitungen bereits bestehender EN-Normen zur Wirksamkeitsbewertung von Bioziden, wie auch die in naher Zukunft erscheinenden Normen diskutiert.

Die diesjährige Key Note-Sprecherin Dr. Lonne Gerritsen stellte Strategien zur Bildung von Produktfamilien im Rahmen der Biozidprodukteverordnung vor. Produktfamilien haben den Vorteil, dass die Zulassung der Produkte vereinfacht wird, da nur noch eine Produktfamilie zugelassen werden muss und nicht mehr jedes einzelne Produkt. Außerdem ging sie auf die Etablierung von Strategien zur Wirksamkeitsbewertung eben dieser Produktfamilien ein.

Als weitere Key Note-Sprecher präsentierten Dr. Markus Dettenkofer und Prof. Johannes Knobloch wichtige Einblicke in Präventionstrategien gegenüber multiresistenten Erregern im klinischen Alltag und in die praxisnahe Bewertung von Desinfektionsprozessen im realen Klinikumfeld. In den übrigen Sessions wurden zudem viele aktuelle Themen adressiert. So wurde beispielsweise im Allgemeinen über die Entstehung von Resistenzen oder im Speziellen über Antibiotika-resistente Tuberkulozidie-Erreger gesprochen. Ebenso wurden jedoch auch regulatorische Themen vorgestellt, indem beispielsweise präsentiert wurde, welche Daten erhoben werden müssen, um eine Produktzulassung erfolgreich durchzuführen. In den zusätzlich angebotenen unterschiedlichen Workshops wurden weiterhin praktische Fragen diskutiert, wie zum Beispiel: „Wie sauber ist sauber?“ wenn es um die Aufbereitung von Medizinprodukten geht oder „Wie lässt sich die Keimbelastung in Kosmetikprodukten kontrollieren oder reduzieren?“.

Abgerundet wurde die diesjährige Konferenz schließlich durch eine Tour durch die historische Hamburger Speicherstadt und einen Besuch der Plaza der Elbphilharmonie. Beim anschließenden Abendessen bot sich für die Teilnehmer zudem die Gelegenheit in entspanntem Ambiente Kontakte zu knüpfen und den Tag ausklingen zu lassen.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die gelungene Veranstaltung durch das Zusammentreffen hoch anerkannter Experten der jeweiligen Fachgebiete der angewandten Hygiene, Mikrobiologie und Virologie mit den tatsächlichen Anwendern und den Industrievertretern eine erstklassige Möglichkeit bot, den dringend notwendigen Dialog zu den angeführten Themen in familiärer, lockerer Atmosphäre zu ermöglichen. Um diesen Dialog auch weiterhin zu gewährleisten, wird die fünfte „Conference of Applied Hygiene, Microbiology and Virology“ am 07. und 08. November 2019 erneut an gewohnter Stätte im Ameron Hotel in der Hamburger Speicherstadt stattfinden. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns auch bei den Sponsoren der diesjährigen Veranstaltung BioGenius GmbH, Dr. Weigert und GOJO Industries, Inc. Wir möchten zudem bereits jetzt alle Interessenten ganz herzlich zu unserer Konferenz im kommenden Jahr einladen.

Download der PDF-Version dieses Artikels aus Hygiene & Medizin | Volume 44 | 3/2019 | 54-55: