Reinigung, Reiniger, Prüfanschmutzung und Leitparameter – Fibrin erst jetzt gezähmt

Erscheingsdatum 
Juni 2019
Autoren 
Markus Wehrl, Andreas Kampe, Florian Brill
Bibliografische Daten 
aseptica 25. Jahrgang 2019 | Heft 2 | Technik und Hygiene | Seite 9 - 13
Abstract 

Bei der Reinigung von Medizinprodukten müssen Anschmutzungen aus der vorhergehenden Anwendung oder Handhabung der Instrumente entfernt und die Instrumente auf die nachfolgenden Prozessschritte der Desinfektion und Sterilisation vorbereitet werden. Damit ist der Reinigungsschritt der erste und bedeutendste Prozessschritt bei der Aufbereitung von Medizinprodukten. Der Reinigungsprozess muss organische oder anorganische Anschmutzungen möglichst vollständig, jedoch mindestens in dem Maß entfernen, dass die nachfolgenden Prozessschritte wirksam durchgeführt werden können. Bei der dominierenden Mehrzahl der Instrumente steht die Entfernung von organischen Anschmutzungen, insbesondere von Blut und Gewebe sowie Sekreten und Körperausscheidungen, im Vordergrund.