EU-Kommission: Einführung der Medizinprodukteverordnung um ein Jahr verschoben

EU-Kommission: Einführung der Medizinprodukteverordnung um ein Jahr verschoben

Ab dem 26. Mai sollten in der Europäischen Union laut der neuen EU-Medizinprodukteverordnung eigentlich nur noch besonders zertifizierte Medizinprodukte auf den Markt gebracht werden. Die Medizinprodukteverordnung legt unter anderem einheitliche und verschärfte Kriterien für sogenannte Benannte Stellen bei der Zertifizierung fest und regelt das Verfahren zur Genehmigung klinischer Prüfung von Medizinprodukten. Die Anwendung soll nun um zwölf Monate verschoben werden, um keine zusätzlichen bürokratischen Hürden in der Corona-Krise aufzubauen.